Fabrikplanung und Produktionsmanagement

»Wertschöpfung nachhaltig gestalten« – Das ist der Leitsatz des Geschäftsbereichs Fabrikplanung & Produktionsmanagement der Fraunhofer Austria Research GmbH. Im Rahmen unserer anwendungsorientierten und exzellenten Produktionsforschung gestalten wir industrielle Wertschöpfungssysteme von der ersten Konzeption bis hin zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis!

Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern innovative Lösungen für effiziente, agile, resiliente und ressourcenschonende Produktionssysteme mit Fokus Strukturen, Prozesse, Technologien und Organisation. Wir unterstützen Unternehmen bei der digitalen Transformation der industriellen Wertschöpfung durch eine systematisches Technologie- und Innovationsmanagement.

Wir sind mit den anderen Geschäftsbereichen eng vernetzt. Durch eine integrierte Betrachtung von Produktion und Logistik sowie der Auftragsabwicklungsprozesse garantieren wir einen durchgängigen Planungs- und Optimierungsansatz. Im Sinne eines ganzheitlichen Produktivitätsmanagements verfolgen wir eine kontinuierliche und zielgerichtete Weiterentwicklung von Wertschöpfungssystemen und begleiten Unternehmen am Weg in Richtung World Class Manufacturing.

 

Die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen AT&S und Fraunhofer Austria ist ein hervorragendes Beispiel für eine erfolgreiche Partnerschaft. Gemeinsam treiben wir Innovationen voran, erhöhen die Sicherheit, verbessern die Nachhaltigkeit und erschliessen neue Wege für die Zukunft."
Chen Jiang Phua, Geschäftsführer AT&S BU Mobile Device and IC Substrate
"Mit der Verknüpfung von Produkt- und Prozessdaten sowie der Anwendung einer Metaheuristik konnte Fraunhofer Austria ein Applikation zur automatisierten Berechnung der optimalen Rüstfolge erstellen."
DI Hannes Hasibar, Geschäftsführer GMS GOURMET GmbH

Unsere Schwerpunkte

Fabrikplanung

Gewachsene Strukturen und Prozesse in bestehenden Fabriken und Lagern führen häufig zu Ineffizienz, Platzmangel verhindert ein weiteres Wachstum. Gleichzeitig bedingen lange Wege, hohe Bestände, Variantenvielfalt und Energieineffizienzen unnötig hohe Kosten im Betrieb. Zukunftstaugliche und wandlungsfähige Fabriken und Lager können diese Situationen im Vorfeld bereits verhindern. Durch ein verbessertes Layout und einen optimierten Technologieeinsatz lassen sich oftmals 20-30 % der Flächen einsparen und Investitions- sowie Betriebskosten stark reduzieren.

Bei der Planung stehen Ihnen die Expertinnen und Experten von Fraunhofer Austria zur Seite. Wir unterstützen bei der Layout- und Strukturplanung, im Greenfield ebenso wie im Brownfield und beraten bei der Auswahl der benötigten Technologien sowie bei der Konzeptionierung des optimalen Betriebs.

Unsere Leistungen für Sie

Egal ob sie einen bestehenden Standort optimieren wollen oder durch Expansion an andere Standorte eine bessere Versorgung ihrer Kunden sicherstellen wollen, wir unterstützen in allen Aspekten der Planung vom Konzept bis zur Realisierung. Wir erstellen ein Fabriklayout beziehungsweise Lagerlayout, wählen die passenden Technologien und erstellen branchenübergreifende Betriebskonzepte und praxistaugliche Lösungen. Nach erfolgter Planung fungieren wir als Schnittstelle zwischen unseren Kunden und den Bauplanern oder Logistiklieferanten.

Layoutanalyse

Durch eine Layout- beziehungsweise Strukturanalyse können wir quantifizieren, wo Potenziale zur Verbesserung der Fabrikprozesse beziehungsweise Lagerprozesse liegen.

Idealplanung

Frei von Restriktionen legen wir den Benchmark für einen neuen Fabrikstandort bzw. einen neuen Lagerstandort fest.

Realplanung

Auf Basis der Idealplanung erfolgt unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und rechtlichen Anforderungen, wie zum Beispiel Brandschutz, ein umsetzungsfähiges Konzept.

Simulation

Selbst unter schwierigsten Bedingungen, also unter Einfluss des Zufalls und unter Berücksichtigung der Unsicherheiten, prognostizieren wir die zukünftige Leistungsfähigkeit der neuen Fabrik bzw. des neuen Lagers.

Wandlungsfähigkeit

Um eine wandlungsfähige und zukunftssichere Planung zu ermöglichen, berücksichtigen wir auch zukünftige Technologien. Wir bringen unser Know-How über aktuelle Entwicklungen mit ein, um für die Zukunft gewappnet zu sein.

Green Factory

Energieeffizienz

Die technische Gebäudeausstattung (TGA) einer Fabrik bzw eines Lagers ist essenziell für nachhaltige Produktion und Logistik. Die von uns bereits bei der Planung berücksichtigte Energieeffizienz und Ressourceneffizienz hilft dabei, Kosten zu sparen.

Ansprechpersonen

Jan Henjes

Contact Press / Media

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dipl.-Ök. Jan Henjes

Gruppenleiter Fabrikplanung und Produktionsdesign

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 24

Produktionsplanung und -steuerung und digitales Auftragsmanagement

© Fraunhofer Austria
Problemfelder der PPS

Die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) und das Auftragsmanagement sind maßgeblich für die logistische Leistungsfähigkeit eines Unternehmens verantwortlich. Probleme in der Produktionsplanung und Auftragsabwicklung werden meist durch lange Durchlaufzeiten, hohe Bestände oder eine niedrige Termintreue für Sie und Ihre Kunden offensichtlich. Punktuelle Lösungsversuche bringen meist nicht den gewünschten Erfolg.

Der Ansatz von Fraunhofer Austria bezieht alle Aspekte ein: Ihre Produktionsstrukturen und Prozesse, die eingesetzten Planungslogiken und IT-Systeme, die Kunden- und Lieferantenbeziehungen sowie Ihre Aufbauorganisation und Mitarbeiter. Durch diesen breiten Fokus, werden nachhaltige Lösungen geschaffen, die einen Mehrwert für Sie, Ihre Kunden und Ihre Lieferanten generieren.
Daher bietet Fraunhofer nachfolgendes Leistungsangebot zur Verbesserung Ihrer logistischen Leistungsfähigkeit an:

  • Optimierung der Produktionsplanungs- und Steuerungsprozesse und der Auftragsabwicklung
  • Auswahl von MES/PPS & ERP-Systemen
  • Entwicklung von individuellen Planungssystemen

Unsere Leistungen für Sie

Optimierung der PPS-Prozesse und der
Auftragsabwicklung

Nach der Analyse beginnt die Optimierung. Gemeinsam werden Auftragsabwicklungs- und PPS-Prozesse erarbeitet, Planungslogiken optimiert, Losgrößen angepasst, Auftragsfreigaberegeln definiert oder ganze Organisationsstrukturen adaptiert. Eine Besonderheit sind unsere selbstentwickelten Planungswerkzeuge, mit denen entwickelte Konzepte vor der Implementierung von Ihren Mitarbeitern mit Ihren Daten getestet werden können.

Individuelle Planungssysteme und Applikationen

Mittels moderner Verfahren entwickeln wir für Sie individualisierte Planungstools – „Advanced Planning and Scheduling“ (APS) Lösungen. Kapazitäts- und Reihenfolgeplanung, Termin- und Losgrößenermittlung sowie die WIP-Steuerung werden so optimiert. Ebenso optimieren wir Ihr Auftragsmanagement durch Digitalisierung und Automatisierung z.B. durch die Entwicklung integrierter Applikationen für Ihr ERP oder die Auswahl geeigneter Systeme.

Softwareauswahl:
ERP, MES, PPS etc.

Transparenz am Shopfloor wird auch durch entsprechende IT erreicht. Als neutraler Partner unterstützen wir Sie bei der Auswahl von Manufacturing Execution Systemen (MES) und Enterprise Ressource Planning (ERP) Systemen oder verbessern den Einsatz ihrer vorhandenen Tools. Mittels umfassender Anbieterdatenbank, Vorlagen für die Lastenhefterstellung und Know-How über aktuelle Markttrends bieten wir ein strukturiertes und effizientes Vorgehen zur Softwareauswahl.

Ansprechperson

Lukas Lingitz

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Lukas Lingitz

Gruppenleiter Produktionsplanung und Auftragsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 15

Produktionsoptimierung

Zur Sicherstellung einer nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit  stehen Unternehmen vor der Herausforderung eine ständige Optimierung der technischen, logistischen und organisatorischen Rahmenbedingungen zu forcieren. Im Fokus der Produktionsoptimierung steht dabei die Erhöhung der  Gesamtanlageneffektivität (engl. OEE, Overall Equipment Effectiveness) als zentrale Kennzahl eines Produktionssystems. Durch systematische Definition und Erfassung einer individuell angepassten OEE Kennzahl und der konsequenten Nutzung in der operativen Optimierung, kann die Produktivität, Flexibilität, Qualität und schließlich die Resilienz von Produktionssystem gesteigert werden.

Fraunhofer Austria hilft Ihnen dabei diesen Herausforderungen mithilfe von innovativen Methoden und Lösungen entgegen zu treten. Wir sind in unterschiedlichsten industriellen Branchen tätig und bieten Ihnen unser Know-how bei der Identifikation von Digitalisierungspotentialen und der Gestaltung von effizienten und gleichermaßen resilienten sowie nachhaltigen Produktionssystemen.

Unsere Leistungen für Sie

Durch den Einsatz innovativer Technologien und Methoden die Produktivität erhöhen – Unsere Expertinnen und Experten stehen Ihnen bei vielfältigen Fragestellungen im Bereich Produktionsoptimierung und Produktivitätsmanagement zur Verfügung.

Potenzialanalyse

Wir unterstützen Sie bei der Ermittlung von Potenzialen der Digitalisierung mittels strukturierten Analyse und Bestimmung des Digitalsisierungsgrades des Produktionssystems. Dabei identifizierte Handlungsfelder werden bis zur Umsetzung am Shopfloor gemeinsam vorangetrieben.

Erhöhung der Gesamtanlageneffektivität

Ziel ist die Reduktion des OEE und Stabilisierung von Produktionsprozessen durch gezieltes Monitoring und Prognose von OEE Einflussfaktoren. Durch Transparenz über Einflussfaktoren können gezielt Maßnahmen zur Reduktion des OEE abgeleitet werden.

Künstliche Intelligenz

Methoden der KI können maßgeblich zur Erhöhung der Anlagenproduktivität beitragen. Der Fokus kann dabei auf der Erhöhung der Produktqualität liegen, genauso aber auch auf der Stabilisierung der Produktionsprozesse, auf ressourceneffizienten Abläufen oder der Integration der Instandhaltung in die Produktionsplanung.

Bewertung und Steuerung der Resilienz

Resilienz beschreibt die Fähigkeit, Krisen (wie z.B. Covid-19-Pandemie) unbeschadet zu überstehen. Wir helfen Ihnen dabei, Resilienzanforderungen wie Robustheit und Reaktionsfähigkeit eines Produktionssystems zu bewerten und gezielt zu optimieren.

Nachhaltige Produktionssysteme

Wir unterstützen Sie dabei, ressourceneffiziente und schlanke Produktionssysteme zu gestalten und eine nachhaltige Bewertung und Optimierung von Lebenszykluskosten für das Produktionssystem zu ermöglichen.

Shopfloor Management Excellence

Mittels Shopfloor Management Excellence sind Unternehmen in der Lage, schnell auf Abweichungen zu reagieren. Dies erfolgt sowohl auf strategischer Ebene, als auch auf operativer Ebene, um die Zielerreichung ständig im Blick zu haben und durch zielgerichtete Verbesserungen effektiv zu steuern.

Digital Twin

Durch die Integration von Produktionsplanung und Steuerung [PPS] mit der Instandhaltungsplanung ergibt sich ein signifikantes Potenzial zur Erhöhung der Flexibilität und Reduktion von Kosten. Wir unterstützen Sie mittels der Enabler-Technologie des Digital-Twin dieses Potenzial zu heben.

Nutzung unstrukturierter Daten

Wir bieten Ihnen praxisorientierte Lösungen zur Analyse und Nutzung unstrukturierter Daten mit dem Ziel die Anlagenproduktivität zu erhöhen und unterstützen Sie bei der Entwicklung und Implementierung individueller Gesamtlösungskonzepte und Hardware- und Software-Demonstratoren.

Ansprechperson

Robert Glawar

Contact Press / Media

Dr. techn. Robert Glawar

Gruppenleiter Produktionsoptimierung und Instandhaltungsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 07

Instandhaltung und Anlagenmanagement

Innovatives Instandhaltungs- und Anlagenmanagement st ein Key-Enabler im Zeitalter der Digitalisierung. Die Instandhaltung dient dem Erhalt und der Weiterentwicklung maschineller Funktions- und Leistungsfähigkeit. Studien zufolge machen Instandhaltungskosten je nach Anlagenintensität zwischen 15-40% der Gesamtbetriebskosten von Unternehmen aus. Rund 30% der Instandhaltungskosten entstehen dabei jedoch aufgrund von unnötig bzw. inkorrekt durchgeführten Instandhaltungsaktivitäten.

Wird dagegen eine optimale Instandhaltungstrategie entwickelt und umgesetzt, trägt dies stark zur Ressourcenschonung bei und ist für die Sicherstellung einer nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit ein entscheidender Faktor. Prozesse und Entscheidungen können - trotz zunehmender Komplexität im industriellen Umfeld - proaktiv und zielgerichtet beeinflusst werden. Das steigert die Produktivität sowie die Qualität und senkt die Kosten.

Fraunhofer Austria hilft Ihnen dabei, Ihre konkreten Herausforderungen im Bereich Instandhaltungs- und Anlagenmanagement zu lösen. So können Sie Ihre Ziele im Bereich Digitalisierung, Produktivität und Effizienz erfolgreich realisieren.
Wir haben Erfahrung in unterschiedlichsten industriellen Branchen und bieten unser Know-How in einer Vielzahl von Bereichen an. Unsere Expertise reicht von der Optimierung Ihrer Stördokumentation und Ihres Datenmanagements über die Auswahl und Umsetzung konkreter Technologie- und Assistenzsysteme bis hin zur Einführung von prädiktiven und präskriptiven Instandhaltungsstrategien an.

Werfen Sie einen Blick in unser Leistungsspektrum!

Unsere Leistungen für Sie:

Wir erhöhen die Produktivität Ihres Unternehmens durch den Einsatz innovativer Technologien und Methoden. Unsere Experten stehen Ihnen bei vielfältigen Fragestellungen rund um Instandhaltungs- und Anlagenmanagement zur Verfügung.

Digitalisierungspotenziale in der Instandhaltung (erkennen)

Wir identifizieren Optimierungspotentiale in den Prozessen, der Organisation Ihrer Instandhaltung und richten unseren Fokus dabei, bei Bedarf, auf Möglichkeiten zur Digitalisierung der Instandhaltung.

Predictive Maintenance & Condition Monitoring

Den Zustand von Anlagen und Bauteilen frühzeitig zu erkennen, ermöglicht vorausschauendes Handeln und eine effiziente und gemeinsame Planung von Produktion und Instandhaltung. Passend zu Ihrem Geschäft, Ihren Daten und Ihrer Erfahrung entwickeln wir die geeignete Predictive Maintenance & Condition Monitoring Lösung für Sie!

Methoden zur
Erhöhung der
Anlagenproduktivität

Die richtige Strategie und geeignete Leistungskennzahlen sind das Um und Auf für eine effiziente Instandhaltung. Speziell die Overall Equipement Effectiveness (OEE) spielt dabei eine essentielle Rolle. Entsprechend Ihren Anforderungen entwickeln wir Lösungen zur (Echtzeit-)Messung, Visualisierung und Prognose instandhaltungsrelevanter Kennzahlen und helfen dabei, die richtige Instandhaltungsstrategie auszuwählen.

Innovative
Servicekonzepte (durch Smart Maintenance)

Smart Maintenance braucht geeignete Strategien und Geschäftsmodelle, damit sich innovative Ansätze auch wirtschaftlich rechnen. Möglichkeiten für Ersatzteilstrategien, Serviceverträge für Ihre Kunden oder Entscheidungen im Hinblick auf Outsourcing werden gemeinsam mit unseren Experten auf ihre Eignung geprüft. Auf dieser Basis erstellen wir konkrete Konzepte zur Umsetzung.

Künstliche Intelligenz zur Steigerung der Produktivität

Methoden der künstlichen Intelligenz können maßgeblich zur Erhöhung der Anlagenproduktivität beitragen. Der Fokus kann dabei auf der Erhöhung der Produktqualität liegen, genauso aber auch auf der Stabilisierung der Produktionsprozesse, auf ressourceneffizienten Abläufen oder der Integration der Instandhaltung in die Produktionsplanung.

Roadmapping &
Datenstrategie zur Smart Maintenance

Eine valide Datenbasis mit entsprechender Datenqualität und -granularität bildet den Grundstein für Smart Maintenance. Eine geeignete Stördokumentation spielt hierbei eine essentielle Rolle. Basierend auf Ihren Zielen und Anforderungen entwerfen wir – gemeinsam mit Ihnen – eine passende Datenstrategie und Smart Maintenance Roadmap, angepasst an Ihren derzeitigen Reifegrad der Datenqualität.

Zustandsbasierte
Reihenfolgeplanung

In vielen Branchen gibt es einen Zusammenhang zwischen der Produktqualität und dem Werkzeug- bzw. Maschinenzustand. Speziell in der variantenreichen Fertigung bietet sich daher die Möglichkeit, durch eine zustandsbedingte Produktionsoptimierung die Produktionskosten signifikant zu reduzieren und die Produktqualität sicherzustellen.

IIoT-Lösungen für die
Instandhaltung

Der Einsatz von Industrial IoT-Lösungen kann die Effizienz von Wartungen und komplexen Störungsbehebungen verbessern. Unsere Experten identifizieren geeignete Anwendungsbereiche für Assistenzsysteme, IIoT-Plattformen und intelligente Sensorik und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen konkrete Use Cases einschließlich der technologischen Lösungen zur Umsetzung – sowohl für bestehende als auch neu geplante Systeme.

Structural Health
Monitoring (SHM)

Die intelligente Zustandsüberwachung von Infrastrukturen ermöglicht eine frühzeitige Sicherheitsbewertung, vorausschauendes Handeln und ein effizientes Management von Infrastrukturen wie z. B. Wind- und Wasserkraftanlagen, Rohrleitung, Schienen usw.
Wir konzipieren und erstellen für Sie passende Lösungen, die für Ihre individuellen Anforderungen und verfügbaren Daten passen!

Nutzung unstrukturierter Daten zur Produktivitätssteigerung

Unstrukturierte Daten, wie beispielsweise Textberichte, werden oftmals gespeichert und wieder vergessen – eine systematische Nutzung erfolgt nicht!
Wir bieten Ihnen moderne und praxisorientierte Lösungen zur Analyse und Nutzung unstrukturierter Daten mit dem Ziel die Anlagenproduktivität zu erhöhen und unterstützen Sie bei der Entwicklung und Implementierung individueller Gesamtlösungskonzepte und Hardware- und Software-Demonstratoren.

Ansprechperson

Robert Glawar

Contact Press / Media

Dr. techn. Robert Glawar

Gruppenleiter Produktionsoptimierung und Instandhaltungsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 07

Technologiemanagement und Technologiekompetenz

Im globalen Technologiewettbewerb auf das „richtige Pferd“ zu setzen, ist von entscheidender Bedeutung. Nur wer Potenziale und Risiken rechtzeitig erkennt, kann schneller auf die richtigen Technologien setzen, eigene Kompetenzen gewinnbringend ausspielen und Wettbewerbsvorteile generieren. Das zentrale Aktionsfeld des Technologiemanagements besteht in der Identifizierung und Weiterentwicklung von Technologien, mit denen die Marktanteile des Unternehmens erhöht, die Kundenanforderungen besser erfüllt, die Stärken des Unternehmens ausgebaut und die Schwächen abgebaut werden. In Zeiten verkürzter Produktlebenszyklen und dynamischer Geschäftsumfelder sind schnelle Reaktionsstrategien und systematische Vorgehensweisen gefragt.

Die Evaluierung der eigenen Kompetenzbasis bildet die Grundlage, um wettbewerbsfähige Technologiestrategien zu definieren, Kompetenzbedarfe zur erheben und strategische Ziele Ihres Technologiemanagements in den eigenen Produkten und Prozessen verwirklichen können.

Wir unterstützen Sie bei sämtlichen Fragen des Technologiemanagements, von der Erarbeitung neuer Geschäftspotenziale auf Basis Ihrer technologischen Kompetenzen bis hin zur Identifizierung und Bewertung der für Sie relevanten Technologien und Trends.

Unsere Leistungen für Sie

Potenzialanalyse

Die Kenntnis der produkt- und produktionsseitigen Stärken ermöglicht Ihnen, innovative Anwendungsfelder zu erschließen, Alleinstellungsmerkmale aufzubauen, die verfügbaren Ressourcen richtig einzusetzen und eine entsprechende, langfristig orientierte Technologiestrategie abzuleiten. Wir unterstützen Sie bei der Analyse Ihrer Kernkompetenzen und der methodischen Erarbeitung und Bewertung von Diversifikation- und Geschäftsfeldpotenzialen auf Basis Ihrer technologischen Stärken.

Trendanalysen, Technologie- & Marktstudien

Um die richtigen strategischen Technologieentscheidungen zu treffen, ist eine breite Informations-grundlage erforderlich. Wir unterstützen Sie beim Aufbau dieser Informationsbasis in Form von Trendanalysen und Marktstudien und evaluieren wirtschaftliche Rahmenbedingungen, relevante Technologieentwicklungen und potenzielle Mitbewerber für Ihre Technologieinnovationen.

Additive Fertigungs-technologien

Sie möchten die Vorteile der additiven Fertigung für sich nutzen? Wir unterstützen Sie bei der Initiierung durch Impulsworkshops, bei der Workshopbasierten Identifizierung und Evaluierung von Anwendungsfeldern und -möglichkeiten über die Integration der Additiven Denkweise und Bewusstseinsbildung bei den unterschiedlichen Stakeholdern im Unternehmen bis zur strategischen Implementierung der Additiven Fertigung mit der Entwicklung einer AM-Roadmap und der Entwicklung neuer AM-basierter Geschäftsmodelle.

Technologie-Roadmapping und Strategieentwicklung

Gerichtete Technologiestrategien geben Aufschluss, welche Technologien ein Unternehmen zu welchem Zweck einsetzt, welches technologische Leistungsniveau dabei jeweils erreicht oder angestrebt ist, zu welchem Zeitpunkt der Technologieeinsatz erfolgt und woher die jeweilige Technologie bezogen wird. Zur Abbildung der Zusammenhänge bieten sich transparente Roadmaps an, mit welchen Entwicklungsabfolgen effizient nach außen kommuniziert werden können. Wir begleiten Sie bei Entwicklung zielgerichteter Technologiestrategien.

Technologiemanagement Quick-Check

Ein leistungsfähiges Technologiemanagement zählt heute zu den Grundvoraussetzungen, um Potenziale effizient zu erkennen und die eigenen Ressourcen und Kompetenzen möglichst gewinnbringend einzusetzen. In kurzweiligen Workshop-Formaten decken wir Ihre Stärken und Schwächen auf und helfen Ihnen, Ihre Technologiemanagement-Prozesse zu optimieren!

Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Patentdatenbanken liefern, dank der stetig wachsenden Datenfülle, eine wertvolle Informationsbasis für technologische Entwicklungen und den zugehörigen Kompetenzträgern. Durch Cross-Industry-Innovation geben Patente und Erkenntnisse aus anderen Branchen Impulse für Innovationen in den eigenen Tätigkeitsfeldern. Mit unseren KI-basierten Patentauswertungen unterstützen wir Sie, aufstrebende Technologietrends und regionale Kompetenzcluster zu identifizieren, um treffsichere Zukunftsprognosen abzuleiten.

Ansprechperson

Arko Steinwender

Contact Press / Media

Dr. techn. Arko Steinwender

Projektleiter

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Austria

Mobil +43 676 888 616 11

After-Sales Service

Eine wirtschaftliche Ersatzteilversorgung sowie innovative Service-Konzepte sind für einen effizienten und störungsfreien Produktionsablauf unter Einhaltung von Lieferterminen unabdingbar.

Vor dem Hintergrund zunehmender Produktkomplexität, globalen Supply-Chains, volatilen Märkten und steigenden Kostendruck ist eine effizientes Ersatzteilmanagement maßgeblich für die Produktivität des Produktionssystems.

Einem nachhaltigen Erfolg von After-Sales Services stehen oftmals unvollständige Service-Angebote, unbekannte eigene Kosten und fehlende Verantwortlichkeiten für das Service-Geschäft im Weg. Durch eine systematische Analyse, Gestaltung und Umsetzung von innovativen Servicekonzepten kann jedoch ein Alleinstellungsmerkmal für Hersteller und für deren Kunden ein bestimmendes Kaufkriterium geschaffen werden.

 

Unsere Leistungen für Sie

Ersatzteilwirtschaft und After Sales Quick Check

Gemeinsam gehen wir in Ihrem Unternehmen auf Potenzialsuche. Wir zeigen nach einer kompakten Analysephase jene Handlungsfelder mit den größten Potenzialen für Optimierungen in Ihrer Ersatzteilwirtschaft bzw. Ihrer After Sales Geschäftsmodelle auf.

Bestandsoptimierung

Die Klassifikation von Ersatzteilen anhand etablierter sowie unternehmensindividuell entwickelter Parameter sowie die Definition von Maßnahmen zur Erhöhung des Servicegrads stellen sowohl für produzierende Industrie sowie auch aus Betreibersicht hohe Nutzenpotenziale dar.

Operative und administrative Logistikprozesse optimieren

Prozesse und Aufgabengebiete im Ersatzteilmanagement sind oftmals über die Zeit hinweg gewachsen bzw. wurden Anpassungen vernachlässigt. Wir unterstützen Sie bei der Neugestaltung Ihrer Beschaffungs-, Disposition sowie After-Sales-Prozesse und der Anpassung der Organisation.

Ersatzteilbeschaffung und -distribution

Die Beschaffungs- und Distributionsstruktur Ihrer Ersatzteile im After-Sales können gut geplant einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen. Die Bewertung von idealen Lagerstandorten und diesen zugeordnete Ersatzteile sowie Märkte realisiert Fraunhofer Austria gemeinsam mit Ihnen.

Kennzahlenmanagement

„If you can’t measure it, you can’t manage it!“ Dieses Zitat von Peter Drucker unterstreicht die Wichtigkeit eines validen und praktikablen Kennzahlenmanagements im Ersatzteilwesen und dem After Sales. Fraunhofer Austria unterstützt Sie bei der Gestaltung von sinnvollen Kennzahlensets sowie deren Berechnung als Basis für das Controlling Ihres Betriebserfolgs.

Ersatzteilstrategien

Welche Bereitstellungsstrategie für individuelle Baureihen die kosteneffizienteste bzw. jene mit dem optimalen Servicegrad darstellt, evaluieren die Experten von Fraunhofer Austria gemeinsam mit Ihnen. Ob Endbevorratung, Screening von Beschaffungsmärkten, interne Nachfertigung oder die Nutzung von additiver Fertigung (3D-Druck) in der Ersatzteilbereitstellung – wir entwickeln mit Ihnen angepasste Strategien im Ersatzteilmanagement.

After Sales Geschäftsmodelle

Die Gestaltung innovativer Service-Konzepte wie „Availability-as-a-Service“ oder  ganze Betreibermodelle für Maschinen- und Anlagenparks stellt in einem immer kompetitiveren Umfeld eine gute Möglichkeit zur zusätzlichen Umsatzgenerierung sowie zur Differenzierung im Markt dar. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln die Experten von Fraunhofer Austria maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Kunden.

Forecasting/Prognose

Ihre im Unternehmen verfügbaren Daten schaffen den größten Mehrwert, wenn sich daraus zukünftige Entwicklungen beispielsweise hinsichtlich Ersatzteilverbräuchen ableiten lassen. Die Entwicklung von Prognosealgorithmen unter Einsatz von künstlicher Intelligenz hilft Ihnen, aus bestehenden Mustern in Ihren Daten Profit zu schlagen.

Ansprechperson

Robert Glawar

Contact Press / Media

Dr. techn. Robert Glawar

Gruppenleiter Produktionsoptimierung und Instandhaltungsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 07

Beschaffung und Materialwirtschaft

Studien belegen, dass bis zu 70 % der Unternehmenskosten von Einkauf und Beschaffung verantwortet werden. Unter diesen Gesichtspunkten müssen sich Unternehmen unabhängig von ihrer Größe mit Optimierungen in Beschaffungsprozessen, Einkaufsorganisation und -struktur, Sourcing Konzepten, Beschaffungsstrategien etc. auseinandersetzen.

Viele Best Practice Beispiele verweisen hierbei auf Projekterfolge, doch ist zumeist unklar, ob sich diese Erfolge auch auf das eigene Unternehmen übertragen lassen. Gerne bringen wir unsere Methodenkompetenz und Projekterfahrung ein.

Unsere Leistungen für Sie

Fraunhofer Austria unterstützt Sie gerne bei Ihren Herausforderungen

Auswahl und Einführung geeigneter und schlanker Belieferungsmodelle

Einführung von KANBAN

Optimierung bestehender Beschaffungsprozesse

Strukturierung sowie Reorganisation der Einkaufsorganisation

Implementierung eines effizienten und transparenten Warengruppenmanagements

Beschaffungsoptimierungen unter technischen und technologischen Gesichtspunkten ­– Procurement Engineering

Kostenreduktion bei Einkaufspreisen wie auch bei Prozesskosten

Standardisierung von Beschaffungsprozessen nach dem Stand der Technik

Entwicklung innovativer Materialversorgungskonzepte

Schulung Ihrer
Mitarbeiter

Ansprechperson

Lukas Lingitz

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Lukas Lingitz

Gruppenleiter Produktionsplanung und Auftragsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 15

Industrial Internet-of-Things

Die Dynamik, mit der das Internet of Things wächst ist, wird auch 2018 weiter stark zulegen. Der nächste Schritt in der Evolution liegt vor allem im Industrial Internet of Things (IIoT). Bislang lag der Fokus der Unternehmen darauf, einzelne Maschinen und Systeme innerhalb der eigenen Wertströme digital einzubinden. Künftig wird die Vernetzung von Werkstücken, Maschinen, Systemen und Menschen zu smarten Fabriken bzw. Logistikzentren noch viel stärker im Mittelpunkt stehen.

Schätzungen des Marktforschungsinstitutes Gartner zufolge werden bis zum Jahr 2020 rund 21 Milliarden intelligente Sensoren angeschlossen sein, die in Echtzeit Daten zu Maschinen und Werkzeugen übermitteln. Das führt dazu, dass Unternehmen heute und in Zukunft noch viel größere Datenmengen ansammeln werden. Um diese Daten aus internen und externen Quellen zu bändigen und daraus neues Wissen zu generieren, bedarf es effizienter Systeme.

IIoT-Plattformen

IoT-Plattformen bilden das »Herzstück« einer IoT-Lösung, die die angesammelten Daten der Geräte analysiert, den Anwendern zur Verfügung stellt und Anweisungen wieder zurück ans Gerät sendet. Sie stellen damit auch die Basisfunktionen zur Verfügung, um etwa in den Bereichen Smart Maintenance und Operations Management die eigenen Potenziale heben und Verbesserungen im Sinne der Digitalen Transformation vorantreiben zu können.

Beispiel »Digitaler Zwilling« (Digital Twin):

2018 zählte Gartner[1] das Konzept des digitalen Zwillings zu den 10 wichtigsten strategischen Technologietrends. Ein digitaler Zwilling ist ein digitales Abbild eines realen Systems. Im Kontext von IoT werden digitale Zwillinge mit realen Objekten verknüpft und bieten Echtzeit-Informationen über den Zustand des Gegenstücks, reagieren auf Veränderungen und verbessern Abläufe. Potenzielle Einsparungen in Milliardenhöhe alleine bei der Wartung und Instandhaltung von Anlagen liegen auf dem Tisch und bieten enorme Chancen für österreichische Unternehmen.

[1] https://www.gartner.com/smarterwithgartner/gartner-top-10-strategic-technology-trends-for-2018/

Die Plattform-Frage ist eine der zentralen in einem jeden IoT-Projekt. Das aktuelle breite Spektrum an IoT-Plattformen, Technologien und Anbietern gestaltet die geeignete Auswahl für Unternehmen allerdings schwierig. Viele Entscheider stehen deshalb vor der Frage, wie der Start ihrer IoT-Aktivitäten einfach und zukunftssicher gestaltet werden kann. 

Unsere Leistungen für Sie

Unsere Experten stehen Ihnen bei der Digitalisierung und bei dem Einstieg in die Welt des Industrial IoT zur Seite. In unseren Projekten im Rahmen industrieller Auftragsforschung helfen wir Ihnen, die Potenziale für den Einsatz von Industrial IoT-Technologien und -Plattformen in Ihrer Produktion und Logistik zu identifizieren und eine Roadmap zur Umsetzung zu entwickeln.

3 | Prototyping

Zur Evaluierung der Uses Cases entwickeln wir unter Einsatz moderner IoT-Prototyping-Systeme gemeinsam Proof-of-Concepts und realisieren erste Potenziale (Quick Wins). 

1| Innovation Workshop

Gemeinsam mit unseren Experten gehen wir in Ihren Unternehmen auf Potenzialsuche. Wir konzentrieren uns darauf, welche innovative Use Cases sich in Ihren Unternehmen für Industrial IoT bieten.

2 | Use Cases

Wir entwickeln, passend zu Ihrem Geschäft, Ihren Daten und Ihrer Erfahrung, geeignete Use Cases in den Bereichen Smart Maintenance, Operations Management, Digital Twin und Echtzeitdatenverarbeitung.

4 | Auswahl geeigneter IoT Plattformen

Basierend auf den Erfahrungen aus dem Proof-of-Concept und Ihren Anforderungen erstellen wir eine detaillierte Marktanalyse und finden die richtige IoT Plattform für Ihre Use Cases.

5 | Umsetzung

Wir begleiten Sie mit unserem IoT-Know-how in einer qualitätssichernden Funktion bis zum finalen Roll-out und unterstützen darüber hinaus auch bei der zielgerichteten Umsetzung der Use Cases.

Ansprechperson

Lukas Lingitz

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Lukas Lingitz

Gruppenleiter Produktionsplanung und Auftragsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 15

Technologie-, Automatisierungs- und Software-Lösungen

Immer mehr neue Technologien stehen zur Verfügung um Unternehmen effizienter und zukunftsfähiger zu machen; doch welche ist die richtige? Oft ist es schwer, den Überblick über die sich rasch wandelnden Möglichkeiten zu behalten. Wie finde ich die richtige Software für mein Unternehmen? Welche Lagertechnik ist in meinem Fall am besten geeignet? Ist es in meinem Unternehmen sinnvoll, fahrerlose Transportsysteme einzusetzen? Wie stelle ich sicher, dass Prozesse in Logistik und Produktion sowie die eingesetzte Lagertechnik mit dem ERP System kompatibel sind? Und wie behalte ich den Überblick über die sich rapide ändernde Technologielandschaft?

Die Expertinnen und Experten von Fraunhofer Austria stehen in all diesen Bereichen mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-How zur Verfügung und unterstützen bei der Auswahl der richtigen Technologie, der richtigen Software oder beim Aufsetzen eines ganzheitlichen Technologiemanagements.

Unsere Leistungen für Sie

Egal ob es um die Anschaffung eines neuen MES, TMS, WMS oder eines ERP Systems geht, um die Entscheidung über die richtige Lager-, Transport- und Fördertechnik, oder um die Frage, um die Frage, ob Sie Additive Fertigung in Ihrem Betrieb gewinnbringend einsetzen können – unsere Experten sind für Sie da! Unsere Expertise umfasst Hardware ebenso wie Software in den Bereich Produktion und Logistik. Wir helfen bei den softwaretechnischen Prozessen, bei der Implementierung, der Technologiebewertung und Technologieauswahl oder beim Aufsetzen eines gesamtheitlichen internen Innovationsmanagements.

Softwarelösungen

Sie ziehen die Anschaffung eines neuen Manufacturing Execution System (MES) in Betracht, einer Transport Management Software (TMS), eines Warehouse Management System (WMS) oder eines Enterprise Resource Planning (ERP) Systems? Wir unterstützen als unabhängiger Partner mit unserer umfassenden Marktkenntnis.

Automatisierung

Sie wollen eine neue Lagerhalle ausstatten, neue Regale oder Kommissioniertechniken anschaffen oder Ihre Staplerflotte erneuern? Wir unterstützen bei diesen Fragen. Unser Leistungsangebot umfasst Digitalisierung und Automatisierung bis hin zur Lastenhefterstellung automatisierter Anlagen und die finale Umsetzungsbegleitung bis zum Go-Live.

Technologie-
management

Sie wollen über aktuelle technologische Entwicklungen auf dem neusten Stand bleiben und effektive Technologiefrüherkennung betreiben? Wir unterstützen Sie bei der Implementierung eines effizienten Technologiemanagement, der Identifizierung und Auswahl der für Sie relevanten Technologien und Trends sowie bei der Erarbeitung von Diversifikationspotenzialen aus Basis Ihrer technologischen Kernkompetenzen.

Additive Fertigung

Sie überlegen, ob sich additive Fertigung für Ihr Unternehmen eignet? Welche Anwendungen lassen sich finden und welche Potenziale entstehen dadurch?

Wir helfen bei der Entscheidungsfindung.

Ansprechperson

Arko Steinwender

Contact Press / Media

Dr. techn. Arko Steinwender

Projektleiter

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Austria

Mobil +43 676 888 616 11

Lukas Lingitz

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Lukas Lingitz

Gruppenleiter Produktionsplanung und Auftragsmanagement

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 15