Duck Box und die Flying Duck

Ortungsbasierte Materialflussanalyse mit Hilfe eines mobilen Sensorelements

Wie hoch ist der Anteil der Leerfahrten innerhalb eines Lagers und wie gut sind die Staplerfahrten auf einander abgestimmt? Gibt es mögliche Gefahrenstellen innerhalb der Lagerlogistik? An welchen Stellen des Materialflusses lohnt es sich zu automatisieren? Diese Fragen lassen sich wissenschaftlich nur dann beantworten, wenn ausreichend Daten zur Analyse zur Verfügung stehen.

Zur Erhebung der nötigen Echtzeit-Betriebsdaten, die als Basis für die Materialfluss- und Prozessoptimierung in Fabrikhallen und Lagerhäusern dienen, haben die Forscherinnen und Forscher von Fraunhofer Austria ein neuartiges ortungsbasiertes Messsystem entwickelt. Ein Kernbestandteil ist das Sensorelement „Duck-Box“.

Die „Duck Box“ wird mittels Magnet an den jeweiligen Logistikeinheiten, wie beispielsweise an der Staplerfront, angebracht. Mittels RFID und Ultraschallsensorik ermittelt sie ihre Position, sowie ob eine Leer- oder eine Lastfahrt vorliegt. Für andere Anwendungen ist eine erweiterte Form der Duck Box – dann unter dem Namen „Flying Duck“ – auch in Kombination mit einer Drohne verfügbar.

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Fraunhofer Austria wird die „Duck Box“ temporär am Kundenstandort installiert und die Materialflüsse aufgezeichnet. Basierend auf den gewonnenen Daten können Optimierungsmaßnahmen wie die Reduktion von innerbetrieblichen Transportaufwendungen, Ermittlung der benötigten Gesamtstaplerkapazitäten, die Reorganisation von Stapler-Teams für eine ausgeglichene Auslastung sowie Logistikprozessoptimierungen abgeleitet werden. Auch sicherheitsrelevante Fragestellungen betreffend die Verkehrsführung und Identifikation von stark frequentierten Kreuzungspunkten am Standort können damit beantwortet werden.

Dieses neuartige Messsystem, das vor allem in Projekten zur Intralogistikoptimierung und zur Entwicklung von Automatisierungslösungen zur Anwendung kommt - hat den Vorteil, dass der laufende Betrieb nicht beeinträchtigt wird und kein Eingriff in das bestehende IT-System notwendig ist.