Forschungsprojekt NIKITA zur effizienten Steigerung des nachhaltigen LKW-Transports in Österreich ist gestartet

Das Projekt NIKITA startete am 16. September 2020
Christoph Ecker ist Projektleiter von NIKITA

Same Day Delivery ist im Onlinehandel mittlerweile ein wichtiges Kauf-Entscheidungs-Kriterium für den Endkunden. Wer wartet schon gerne lange auf die so schnell und einfach im Internet bestellte Ware. Im Hintergrund bedeutet dies jedoch eine große Herausforderung für die Logistik. Die Lieferkette muss hier schnell, flexibel und kostengünstig sein, was oft im Widerspruch zur Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit steht.

Rund 90 Prozent des Güterverkehrs in Europa werden aufgrund großer Verfügbarkeit, hoher Flexibilität, hoher Geschwindigkeit und geringen Kosten über die Straße abgewickelt. Dabei liegt die durchschnittliche Ladung je LKW oft deutlich unter dessen verfügbarer Kapazität. Dies wird vor allem hervorgerufen durch Leerfahrten bei Rücktransporten. Im vom BMK geförderten Projekt NIKITA, unter der Leitung von Christoph Ecker (Fraunhofer Austria), wird daher in den nächsten drei Jahren ein Analyse-Algorithmus basierend auf Echtzeit-Transportdaten zur Schaffung offener, kollaborativer, nachhaltiger und wettbewerbsfähiger Transportnetzwerke entwickelt. Das Projekt startete am 16. September bei einem gemeinsamen, digitalen Kick-Off der Projektpartner.

Das Ziel des Forschungsprojekts ist die Steigerung der Kooperation und Nachhaltigkeit von Transportnetzwerken durch die Integration von Realdaten. Basierend auf diesen Echtzeitinformationen werden mittels gemeinschaftlicher Ressourcennutzung LKW-Transporte gebündelt und eine optimale Nutzung von Restkapazitäten erzielt. Durch die optimale Auslastung des verfügbaren Volumens und Gewichts wird die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der verladenden Industrie und der Logistikdienstleister erreicht. Weiters wird die Verfügbarkeit von Transportnetzwerken gesteigert. Neben der Förderung nachhaltiger und kollaborativer Transportformen wird die Flexibilität kurzfristiger Lieferaufträge verbessert.

NIKITA optimiert somit geplante LKW Fahrten, verbessert die Auslastung der LKWs und macht diese dadurch nachhaltig planbarer. Als Anwendungspartner sind Frankstahl Rohr- und Stahlhandelsges. m. b. H., Schrack Technik GmbH und Johann Weiss GmbH mit an Bord.