Forschungsthema »Visual Analytics«

Unsere aktuellen Forschungsprojekte

InfoLand

»InfoLand« führt Sie auf eine spannende virtuelle Reise durch komplexe Datenräume. Es lässt Sie beispielsweise interaktiv durch die Struktur einer Organisation navigieren. Alles, was Sie über eine Organisation präsentieren möchten, wird über ein Multitouch-Interface erlebbar. Die virtuelle Reise wird bereichert mit Texten, Bildern, Videos und 3D-Modellen. Auf alle Informationen kann ganz natürlich und intuitiv zugegriffen werden, ohne den Überblick zu verlieren. Das Verständnis von Organisationen und Ihr Portfolio kann auf diese Weise leicht zugänglich gemacht werden.

 

Unser Beitrag

Fraunhofer Austria erweitert die Basisfunktionen nach Ihren Wünschen und passt »InfoLand« an Ihre individuellen Bedürfnisse und Design-Vorgaben an. Eine Kombination aus aktuellen Web-Technologien wie zum Beispiel HTML5 und X3DOM sorgt für einen plattformunabhängigen Zugang mit unterschiedlichsten Geräten. Wir unterstützen Sie bei der Aufbereitung von 3D Daten und anderen Medien zur professionellen Präsentation auf Smartphones, Tablets oder im Web.

 

Ihr Nutzen

»InfoLand« ist ein visuelles Portal für brandaktuelle Informationen und das perfekte Marketing-Werkzeug mit hoher Anwenderfreundlichkeit. Nutzen Sie »InfoLand« zur Selbstdarstellung auf Messen, im repräsentativen Empfangsbereich Ihres Unternehmens oder in Ihrer Webpräsenz.

 

Partner und Förderung

Die Software wird von erfahrenen Forschern des Geschäftsbereichs Visual Computing von Fraunhofer Austria in Kooperation mit dem Fraunhofer Projekt Zentrums für Interaktive Digitale Medien (IDM) in Singapur entwickelt.

© Fraunhofer Austria
Andreas Halm

Contact Press / Media

Dipl. Inform. Andreas Halm

Interaction Design und Unternehmenskommunikation

Fraunhofer Austria Research GmbH
Inffeldgasse 16c
8010 Graz, Österreich

Telefon +43 676 888 61 806

V-MANIP - Satellitendaten in der Forschung

Satelliten sind aus der Forschung kaum noch wegzudenken, sei es bei der Klimaforschung oder der Geologie. Mithilfe der gesammelten Daten können Wissenschaftler die Erdoberfläche sowie die Atmosphäre erforschen und dann überprüfen, ob ihre Simulationen die Realität richtig vorhergesagt haben – etwa bei der Entstehung von Hurrikans. Die riesigen Datenmengen, die Satelliten dabei produzieren, erfordern effiziente Werkzeuge. Nur so können Wissenschaftler den Überblick über die Informationsflut behalten. Die Software »V-Manip« ist ein innovatives Analysewerkzeug, das komplett im Browser läuft. Das Kopieren großer Datenmenge auf die Rechner aller Wissenschaftler entfällt.

Unser Beitrag

»Im Projekt ›V-MANIP‹ wollen wir das Arbeiten mit Satellitenaufnahmen sprichwörtlich in eine neue Dimension heben, nämlich in den dreidimensionalen Raum«, sagt Dr. Eva Eggeling, Leiterin des Geschäftsbereichs Visual Computing von Fraunhofer Austria. »V-MANIP« steht dabei für »Visualization and Manipulation of Multidimensional Data«. In »V-MANIP« sind die Benutzerinterfaces nicht wie bisher auf zwei Dimensionen beschränkt. Der Anwender legt die zu untersuchenden Bereiche nicht ausschließlich auf einer 2D-Karte fest, sondern ebenfalls auf einem dreidimensionalen Globus, dem »Virtual Globe Viewer«. Zusätzlich kann er anhand einer Timeline ablesen, für welche Zeitpunkte Daten vorliegen und Teile davon selektieren. So lassen sich auch dreidimensionale Aufnahmedaten übersichtlich anzeigen.

Ihr Nutzen

Es müssen nicht immer Satellitendaten sein. Auch Simulationsdaten, CAD Daten, Prozessdaten und Daten aus Ihrer Produktion enthalten möglicherweise ungeahnte Informationen. Auch Ihre Daten visualisieren wir mit Leidenschaft und Erfahrung, damit Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sind.

Partner und Förderung

Das von der European Space Agency (ESA) in Auftrag gegebene Projekt »V-MANIP« wird von einem breit aufgestellten Konsortium unter der Leitung von EOX umgesetzt. Weitere Projektpartner sind: VRVisSISTEMAZAMGBerner & Mattner und der Geschäftsbereichs Visual Computing von Fraunhofer Austria.