AIRCONTACT'18 - Aerospace Aftermarkets

Am 13. und 14. November fand am Flughafen Graz der Messekongress AIRCONTACT statt. Er stand unter dem Motto »Aerospace Aftermarkets – Chancen & Technologien im Nachrüstmarkt« und deckte damit Themen rund um Wartung, Reparaturen, Nachrüstungen und Ersatzteile in der Luftfahrt ab. Bei den Ausstellern war auch der Geschäftsbereich Visual Computing der Fraunhofer Austria Research GmbH vertreten.

Wie lässt sich die Zukunft im Bereich der Luftfahrt greifbar machen? Wie können Digitalisierung und Virtuelle Realität gewinnbringend eingesetzt werden – und zwar sowohl im Bereich der Wartung und Reparatur als auch während des operativen Flugbetriebs? Entsprechende Technologien präsentierte Fraunhofer Austria in Form von zwei Hightech-Exponaten auf der Messe. 

 

»Instant3DHub«: Visualisierung von CAD-Daten auf beliebigen Endgeräten

Bei der Wartung und Reparatur von Flugzeugen ist es sinnvoll, die CAD-Daten der jeweiligen Maschine vorliegen zu haben. Über die Plattform Instant3DHub von Fraunhofer Austria wird dies möglich: Mit ihr lassen sich die CAD-Daten auf beliebigen Endgeräten anzeigen. So könnte der Monteur bei seiner Arbeit an der Maschine die Daten beispielsweise auf dem Monitor einer VR-Brille jederzeit im Blick haben – samt der Informationen, welche Schrauben er überprüfen muss oder ähnlichen Arbeitsanweisungen. Um dies zu ermöglichen, analysiert das System die Daten vollautomatisch, zerteilt sie räumlich und überträgt nur diejenigen Elemente an die mobilen Endgeräte, die dort auch tatsächlich benötigt werden.

 

»VAST«: Fluglotsen technisch unterstützen

Fluglotsen tragen viel Verantwortung – ihre Tätigkeit gilt als eine der anspruchsvollsten, die die Luftfahrt zu bieten hat. Sie brauchen nicht nur ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, sondern müssen zudem viele Informationen gleichzeitig überblicken und stets mit voller Konzentration bei der Sache sein. Im FFG-geförderten Projekt VAST (Virtual Airspace and Tower) wird untersucht, wie den Fluglotsen mit Hilfe moderner Visualisierungsmethoden die Arbeit erleichtert werden kann.

© FhA

Eva Eggeling und Volker Settgast bei der AIRCONTACT '18