Aufruf: Wer wird Österreichs Fabrik 2014?

26.2.2014

Effizienz und Innovation sind wichtige Erfolgsfaktoren für produzierende Unternehmen im internationalen Wettbewerb. Aus diesem Grund ruft Fraunhofer Austria in Kooperation mit dem Industriemagazin zur Teilnahme am Wettbewerb um den Preis »Fabrik 2014 – Der Preis für die effizienteste Produktion« auf.

Bereits zum 5. Mal kürt Fraunhofer Austria in Kooperation mit dem Industriemagazin die Fabrik des Jahres. Ausgezeichnet werden Unternehmen mit vorbildlicher Produktion. Doch nicht nur die Gewinner profitieren von dieser Auszeichnung. Alle Vor-Finalisten werden einer eintägigen, objektiven Vor-Ort-Evaluierung durch die Experten von Fraunhofer Austria unterzogen und erhalten ein individuelles Feedback. Verliehen wird der Preis „Fabrik 2014“ in den Kategorien Konzerne (> 5.000) Mitarbeiter und Unternehmen (≤ 5.000 Mitarbeiter).

Industrie 4.0 und Energie- und Umweltmanagement als künftige Erfolgsfaktoren

Die Bereiche „Energie- und Umweltmanagement“ und „Industrie 4.0“ kristallisieren sich zunehmend als Erfolgsfaktoren für den langfristigen Erfolg von Industrieunternehmen heraus und werden daher im Zuge des Wettbewerbs mit Sonderpreisen aus dem Kreis der Vor-Finalisten prämiert.

Unternehmen profitieren von Experten-Feedback

Erster Schritt zum Titel „Fabrik 2014“ ist die Evaluierung der teilnehmenden Unternehmen mittels Fragebogen, die über die Auswahl der Vor-Finalisten entscheidet. In der nächsten Runde besichtigen und bewerten unabhängige Experten von Fraunhofer die Produktion der Vor-Finalisten und entscheiden, welche Unternehmen ins Finale kommen. Die Unternehmen profitieren von der professionellen Bewertung mit individuellem Feedback-Gespräch sowie von Best-Practice Beispielen aus anderen vorbildlichen Unternehmen.

Im Finale des Wettbewerbs stellen sich die Finalisten einem Hearing durch eine Fachjury. Dieses Hearing ist neben dem Erfolg bei der Vor-Ort-Evaluierung entscheidend für den Gewinn des Titels „Fabrik 2014“. Die Ehrung der Sieger erfolgt anschließend im feierlichen Rahmen einer Abschlussveranstaltung.

Namhafte Sieger der vergangenen Jahre

Bereits seit 2010 vergeben Fraunhofer Austria und das Industriemagazin die begehrten Trophäen für die effizienteste Produktion. 2013 erhielten fischer Edelstahlrohre Austria (Kategorie Unternehmen) und Magna Steyr Fahrzeugtechnik (Kategorie Konzerne) die Auszeichnung „Fabrik 2013“. Letztere wurde auch mit dem Sonderpreis „Energie- und Umweltmanagement“ ausgezeichnet. Das Rennen um den Sonderpreis „Industrie 4.0“ gewann die Geislinger GmbH. Die Unternehmen folgen damit namhaften Siegern der Vorjahre wie zum Beispiel Trumpf Maschinen Austria, BMW Werk Steyr oder Kostwein Maschinenbau.

Best Practice Beispiele

Im Rahmen des Kaminabends hat Fraunhofer Austria Best Practice- Lösungen der teilnehmenden Unternehmen beim Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ vorgestellt. Einblicke wurden in verschiedene Bereiche wie Technologiemanagement, Logistik, Energiemanagement oder Industrie 4.0 gegeben. Hierfür haben die Evaluatoren und Fachexperten von Fraunhofer Austria Problemfelder und Lösungsansätze zusammengefasst und in Kurzvorträgen Roadmaps zur Implementierung von Best Practice-Lösungen vorgestellt.

Stimmen der Sieger

DI Dr. Heinz Paar, Geschäftsführer fischer EDELSTAHLROHRE Austria, ist stolz, dass sein Unternehmen den Wettbewerb um den Preis „Fabrik 2013 – Der Preis für die effizienteste Produktion Österreichs“ für sich entscheiden konnte. „Die Verantwortungsbeziehung zwischen Kunden, Mitarbeitern und der Gesellschaft zieht den Auftrag der Effizienzsteigerung nach sich. Der Wettbewerb ist für die Reflexion der Anstrengungen eine nicht korrumpierbare Instanz“, ist Paar überzeugt.

Auch Ing. Johann Reiter, Geschäftsführer Vetropack (Sieger Kategorie Unternehmen 2012) zieht ein positives Résumé aus der Teilnahme beim Wettbewerb um die „Fabrik des Jahres“: „Mit der Teilnahme am Wettbewerb Fabrik 2012 hatten wir die Möglichkeit, unser Unternehmen einer unabhängigen und objektiven Bewertung zu unterziehen und dadurch einen interessanten Vergleich im Umfeld der österreichischen Industrie erhalten. Durch das Ergebnis sehen wir uns in unseren Bemühungen und Anstrengungen, das Unternehmen kontinuierlich weiterzuentwickeln, bestätigt.“

KURZINFORMATION:

Aufruf zur Bewerbung für den Preis
"Fabrik 2014 – Der Preis für die effizienteste Produktion Österreichs"

Teilnehmen können alle Standorte produzierender Unternehmen in Österreich mit mehr als 50 Mitarbeitern am Standort.

Ende der Einreichfrist: 31.05.2014

TEILNAHME & weitere Informationen: www.fabrik2014.at

Ansprechpartner:

Fraunhofer Austria Research GmbH
DI Lukas Lingitz
Theresianumgasse 7, A-1040 Wien
Telefon:+43 676 888 616 15
fabrik2014@fraunhofer.at

INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH
Beatrice Schmidt
Lindengasse 56, A-1070 Wien
Telefon: +43 1 58590000
beatrice.schmidt@industriemagazin.at