Forscher-Netzwerk: Volles Haus beim Fraunhofer Austria Sommerfest

Pressemitteilung / 7.7.2017

Mehr als 150 Gäste feierten am 03. Juli 2017 beim Fraunhofer Austria Sommerfest die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung.

Gemeinsam mit mehr als 150 Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft feierten die Forscher von Fraunhofer Austria am 03. Juli 2017 ihr diesjähriges Sommerfest. Prof. Dr. Wilfried Sihn und Prof. Dr. Dieter W. Fellner, Geschäftsführer von Fraunhofer Austria, begrüßten die Gäste im idyllischen Innenhof des Instituts für Managementwissenschaften der TU Wien. Bis in die Abendstunden wurden beim alljährlichen Get-together Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft.

Bei sommerlicher Atmosphäre und bestem Wetter genossen die Gäste kühle Drinks und leckere Grillspezialitäten. Mit dabei: Josef Affenzeller (AVL), Nikolaus Dietrich (Schrack Technik), Karl Christian Handl (Handl Tyrol), Thomas Gindele (DHK), Gerhard Greiner (INFONOVA), Michael Kiel (EVVA), Knut Kille (Siemens), Oliver Loidl (Schaeffler Austria), Georg Loisel (Melecs EWS), Andreas Paar (Opel Wien), Michael T. Sander (proALPHA Software Austria), Mirjam Sick (ANDRITZ HYDRO), Anna Steiger (TU Wien), Rudolf Vogl (KBA-Mödling), Karl Wiefler (GGW Gruber Mess- und Prüftechnik) und viele mehr.

Beim Fraunhofer Austria Sommerfest hatten die Gäste auch die Möglichkeit, selbst in die digitale Welt einzutauchen. Unterschiedliche Exponate und Demoszenarien, wie etwa 3D-Drucker, AR-Brillen oder ein Miniaturaufbau eines Lagers, das mit einem RFID-Ortungssystem ausgestattet war, luden zum Ausprobieren ein und sorgten für reichlich Gesprächsstoff. Die Besucher konnten beispielsweise mit der Microsoft HoloLens einen mit Sensordaten angereicherten Rennwagen auseinandernehmen oder ihr eigenes Design einer Autofelge von allen Seiten begutachten. Das Highlight des Abends war aber ein eigens programmierter Roboterarm, der via Sprachsteuerung die Bestellungen der Gäste entgegennahm und dann entweder direkt an der Bar das Flaschengetränk öffnete und dem Gast überreichte oder die bestellten Erfrischungen mittels fahrerlosem Transportsystem an den Tisch bringen ließ.

Best-Practices aus Forschung und Wissenschaft

Der Austausch von Wissen und Best-Practice-Beispielen zwischen Forschung und Industrie aber auch der Unternehmen untereinander trägt wesentlich dazu bei, österreichische Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. In diesem Sinne wurden am Nachmittag des Sommerfestes Vorträge und Workshops zu innovativen Themen abgehalten. Den Start machte dabei Simon Meinschad, Geschäftsführer der hollu Systemhygiene GmbH, und zeigte mit seinem Vortrag »hollu goes digital – Die Industrie 4.0 Vision zur Sicherung des Geschäftserfolgs«, wie ein 112 Jahre altes Unternehmen im digitalen Zeitalter jung bleibt. Im Anschluss referierte Thomas Sobottka von Fraunhofer Austria über die »Smart Factory« und zeigte verschiedene Wege zur intelligenten Nutzung von Fabrikdaten auf. Die Vortragsreihe rundete Torsten Ullrich mit dem Thema »Data Driven Design« ab. Dabei zeigte er an Beispielen wie der Geschäftsbereich Visual Computing in Graz Kunden bei datenbasierten Design-Entscheidungen unterstützen kann, um damit den Faktor »Bauchentscheidung« bei bedeutenden Design-Entscheidungen abzusichern und somit insbesondere Risiken und somit auch Kosten minimiert werden können.

Des Weiteren hatten interessierte Teilnehmer im Zuge von Forschungs-Pitches die Chance, sich aktiv in geplante Forschungsvorhaben von Fraunhofer Austria im Rahmen der kommenden FFG-Ausschreibung »Produktion der Zukunft« einzubringen.

 

© Foto FhA/C.Mikes

Die beiden Geschäftsführer Prof. Dieter W. Fellner und Prof. Wilfried Sihn begrüßten die zahlreichen Gäste beim 9. Sommerfest von Fraunhofer Austria

© Foto FhA/C.Mikes

Mehr als 150 Gäste besuchten das Fraunhofer Austria Sommerfest 2017