Über uns

Fraunhofer Austria stellt sich vor

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Bereits seit 2004 ist Fraunhofer über Projektbüros in Österreich tätig. Sie bildeten die Basis für die enge Zusammenarbeit mit den Technischen Universitäten in Wien und Graz. Im November 2008 wurde die Fraunhofer Austria Research GmbH als selbstständige Auslandsgesellschaft der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet und vereinte die beiden bestehenden Projektbüros an der TU Wien und der TU Graz zielgerichtet unter einem österreichischen Dach. Daraus entstanden die erfolgreichen Geschäftsbereiche »Produktions- und Logistikmanagement« (Wien) und »Visual Computing« (Graz). Im Jahr 2016 kam mit dem Innovationszentrum »Digitale Transformation der Industrie« in Tirol ein weiterer Standort hinzu, der sich inbesondere mit Herausforderungen und Anwendungen der digitalen Transformation für KMU beschäftigt. Heute zählt Fraunhofer Austria zu den wichtigsten und etabliertesten Akteuren der angewandten Forschung in Österreich.

Wer wir sind

Fraunhofer Austria wurde Ende 2008 als selbstständige Auslandsgesellschaft der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet. An den Standorten Wien, Graz und Wattens arbeiten mehr als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an anwendungsorientierten Lösungen zum Nutzen der Wirtschaft und zum Vorteil der Gesellschaft.  

Was wir tun

Wir betreiben angewandte Forschung! Der Fokus unserer Projekte liegt auf der Entwicklung und Umsetzung innovativer, individueller und wirtschaftlicher Lösungen. Wir kooperieren mit unseren Kunden im Rahmen von Auftragsforschung im direkten Vertragsverhältnis oder in Forschungsprojekten mit öffentl. Förderung.

Wie wir arbeiten

Wir stehen Unternehmen aller Größen und Branchen als kompetenter Partner in organisatorischen, technischen und strategischen Fragen zur Verfügung und unterstützen mit Know-how und Expertise. Professionelles Projekt- und Qualitätsmanagement führt zu konkreten Ergebnissen, die sich in der Praxis bewähren.

Unsere Aufgaben, u.a.

  • Forschungspartnerschaft bei öffentlich geförderten Forschungsprojekten
  • Industrielle Auftragsforschung
  • Studien und Technologierecherchen
  • Schulungen, Workshops, Vorträge
  • Begleitung industrienaher Dissertationen

Unsere Standorte

Wien

Geschäftsbereich Produktions- und Logistikmanagement

 

Der Geschäftsbereich »Produktions- und Logistikmanagement« beschäftigt sich unter dem Leitthema »Ganzheitliche Lösungen in Produktion und Logistik« mit Fragestellungen, wie Exzellenz im Operations Management entlang der gesamten Wertschöpfungskette erreicht werden kann.

Dabei werden innovative Ansätze, Methoden und Lösungen für hochtechnologische und dynamische Umgebungen entwickelt und in die industrielle Anwendung überführt.

Wien

Geschäftsbereich Advanced Industrial Management

 

Im Geschäftsbereich "Advanced Industrial Management" in Wien planen und optimieren wir Struktur, Organisation und Prozesse in Industrieunternehmen im Bezug auf Arbeitswissenschaften und sozio-technische Arbeitssysteme.

Graz

Geschäftsbereich Visual Computing

 

 

Der Geschäftsbereich „Visual Computing“ unterstützt Unternehmen aller Größen und Branchen dabei, ihre unternehmensspezifischen Daten zu erkennen, auszuwerten und datenbasiert die richtige Entscheidung für das eigene Unternehmen zu treffen.

 

Wattens

Fraunhofer Innovationszentrum »Digitale Transformation der Industrie«

 

Im Innovationszentrum »Digitale Transformation der Industrie« in Tirol am Standort der Werkstätte Wattens forschen unsere WissenschaftlerInnen gemeinsam mit Industrieunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen an zukunfts- und richtungsweisenden Themen aus dem Bereich »Smart Industry« durch die fortschreitende Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette.