AIRCONTACT 2019

Am 3. und 4. Dezember fand am Flughafen Graz die Fachmesse AIRCONTACT statt. Die vom steirischen Mobilitätscluster organisierte Veranstaltung bot viele spannende Vorträge und Workshops rund um das Thema Zulieferkette in der Luftfahrt und darüber hinaus.

In der Fachaustellung präsentierte der Geschäftsbereich Visual Computing von Fraunhofer Austria aktuelle Technologien aus den Bereichen Augmented Reality und Visual Computing as a Service.  

 

»Model-based Tracking as a Service«

Fraunhofer zeigte eine mobile Trackinglösung für Augmented Reality Applikationen. Die Lösung macht einen Live-Abgleich mit CAD-Daten und kann Server-basiert auch auf schwachen Geräten ausgeführt werden. Mit diesem System lässt sich nicht nur die Qualitätskontrolle in der Produktion realisieren, sondern auch außerhalb des Werks, z.B. bei bereits ausgelieferten Kundenproduktionen oder Zulieferern. Der entscheidende Vorteil gegenüber vergleichbaren und am Markt etablierter Systemen ist der Live-Abgleich mit tatsächlichen Konstruktionsdaten. Es ist kein Datenkonvertieren oder langwieriges Anlernen notwendig.

 

»Unlimited 3D Data Anywhere«

Die zweite Demo war eine Anwendung für Tablets und andere mobile Endgeräte: Die Visual Computing as a Service Lösung kann beliebig große 3D Daten auch auf schwacher Hardware darstellen. Die dafür nötige Infrastruktur stellt der Instant3Dhub zur Verfügung, der 3D Daten in unterschiedlichsten Formaten verarbeitet und so aufbereitet, dass deren Visualisierung auf allen möglichen Geräten gelingt. Eine Kombination aus Streaming-Technologien und intelligenten Visualisierungstechniken ermöglicht die Anzeige von komplexen Konstruktionsdaten direkt im Web-Browser. Einsatzzwecke sind Anwendungen im Prototyping (z.B. Virtuelle Design Review Meetings) sowie Early Customer Involvement (z.B. wenn der Kunde sich eine neue Maschine vorab mittels AR am künftigen Einsatzort anschauen möchte).

 

© FhA
Christoph Schinko auf der AIRCONTACT '19