Transportketten nachhaltig gestalten

Im Forschungsprojekt IPPO entwickeln Wissenschaftler Methoden, die Transportdienstleistern die Planung und Durchführung verlässlicher und ökologisch nachhaltiger Transporte ermöglichen.

IPPO - Intelligente Vernetzung, Prognose, Planung und Optimierung nachhaltiger Transportketten

Eckdaten zum Forschungsprojekt

Projektname Intelligente Vernetzung von Prognose, Planung und Optimierung zur Gestaltung nachhaltiger Transportketten
Kurz-Titel IPPO
Fördergeber BMVIT, FFG
Programm »Mobillität der Zukunft«
Projektnummer 850321
Konsortialführer Fraunhofer Austria Research GmbH
Partner

Hödlmayr International AG

RISC Software GmbH

Laufzeit September 2015 bis August 2017

Fragestellung

Das Forschungsprojekt »IPPO – Intelligente Vernetzung, Prognose, Planung und Optimierung nachhaltiger Transportketten« unterstützt Transportdienstleister bei der Gestaltung nachhaltiger Transportketten. Ziel ist ein ökologischer und ökonomischer Mehrwert durch Erhöhung des Anteils multimodal durchgeführter Transporte sowie Reduzierung zurückgelegter Last- und Leerkilometer.

Unser Beitrag

Zur Gestaltung nachhaltiger Transportketten verfolgen unsere Forscher folgende Herangehensweise:

  • Bündelung und Präzisierung der bereitgestellten Planzahlen mithilfe einer Prognoselogik als Planungsgrundlage für künftige Transportbedarfe
  • Kapazitätsabgleich künftiger Transportbedarfe mit den verfügbaren Ressourcen im Transportnetzwerk
  • Ableitung von Handlungsvorschlägen nach definierten Entscheidungskriterien
  • Vernetzung der erarbeiteten Methoden in einem Demonstrator am Fallbeispiel der Automobilindustrie
  • Ermittlung des ökonomischen und ökologischen Potentials

 

Nutzen

Projektergebnis ist ein »Proof-of-Concept«-Demonstrator, der die erarbeiteten Methoden zur prognosegestützten Transportplanung verknüpft und folgenden Mehrwert bringt:

  • Reduzierung zurückgelegter Last- und Leerkilometer durch eine nachhaltige Optimierung der Kapazitätsauslastung und Verlängerung des Planungshorizonts
  • Langfristige Reduzierung der Kosten und Umweltbelastung
  • Erhöhung der Flexibilität hinsichtlich intermodaler Transportmittel