TEAM Building - Tirol 2050 - Effizienzsteigerung kommunaler Gebäude durch Analyse und Monitoring

Ausgangssituation

Für das Erreichen der Klimaziele eines energieautonomen Tirol 2050 ist die Reduktion des Energiebedarfs von Gebäuden ein signifikanter Faktor. Während sich zahlreiche Maßnahmen in diesem Bereich auf energieeffizientes Bauen und Sanieren von Wohngebäuden fokussieren, verfolgt das TEAM-Building-Projekt einen neuen Ansatz, der die Nutzergemeinschaft kommunaler Gebäude, insbesondere von Schulen, ins Zentrum rückt.

Auf Basis der in diesem Projekt gesammelten Daten, sowie technischer Gebäudeparameter werden Raumklima und Energieverbrauch des untersuchten Gebäudes bewertet und Empfehlungen und Hinweise für den Gebäudebetrieb daraus abgeleitet, z.B. hinsichtlich:

  • Fehlerfrüherkennung und Diagnose der Gebäudetechnik
  • Verbesserungen in der Betriebsführung (z.B. Steuerung von Heizungs- bzw. Lüftungstechnik)
  • des Nutzerverhaltens (z.B. Lüftungsverhalten)

Für das intelligente und weitgehend automatisierte Analyse- und Empfehlungssystem werden zielgruppengerechte Darstellungen entwickelt:

  • einfache Visualisierungen für den Gebäudebetreiber zur Unterstützung bei der Gebäudebewertung und als
    Entscheidungshilfe für zu treffende Maßnahmen
  • aggregierte Visualisierungen für Architekturbüros, um Erfahrungen mit der langfristigen Entwicklung des
    Energieverhaltens von Gebäuden zu erhalten

Eckdaten zum Forschungsprojekt

Projekttitel: Tirol 2050 - Effizienzsteigerung kommunaler Gebäude durch Analyse und Monitoring
Kurztitel: TEAM Building
Fördergeber Land Tirol
Projektnummer F.17095/11-2020
Ausschreibung: Leuchtturmprojekte im Bereich Digitalisierung
Konsortialführer: Fraunhofer Austria Research GmbH
Partner:

Universität Innsbruck, Institut für Konstruktion und Materialwissenschaften (Energieeffizientes Bauen, EEB)    

Universität Innsbruck, Institut für Informatik (Quality Engineering, QE)

Architekt Raimund Rainer ZT GmbH

Klima- und Energie-Modellregion, Regionalmanagement Bezirk Imst

Gemeinde Stams

Laufzeit: 24 Monate (03/2020 - 02.2022)

Zielsetzung und Projektbeschreibung


Ziel des Projekts ist das sensor- und datengetriebene Monitoring und die Bewertung bestehender (Schul-)Gebäude in Bezug auf Energieverbrauch und Raumklima. Dabei soll die Sicht von Gebäudebetreibern (Kommune/Schulleitung) und Architekten im Vordergrund stehen, aber auch jene der direkten Nutzer berücksichtigt werden. Neben dem Erreichen von Energieeffizienzzielen sind die gesundheitliche Optimierung des Raumklimas und das Wohlbefinden der Gebäudenutzer wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts.

Im Rahmen des Projekts wird eine auf Kommunen zugeschnittene, einfach zu konfigurierende, kostengünstige und modular erweiterbare Open-Source Sensorausstattung ausgewählt und eine datenschutzkonforme und sichere Cloud-Plattform zur Analyse der Messdaten aufgebaut.

Ergebnis

Ergebnis des zweijährigen Projekts wird ein evaluierter Prototyp sein, sowie ein Konzept für den gesamten Workflow von der Platzierung der Sensorausstattung bis zum Betrieb der Cloud-Plattform. Es ist geplant, nach Projektende diesen Prototyp im kommunalen Bereich auszurollen und in der Folge der Verwertung zuzuführen. Darüber hinaus ist geplant, das Anwendungsspektrum sukzessive zu erweitern, z.B. auf andere Gebäudetypen und weitere Gebäudeparameter.