Kooperationspartner

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 67 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. 24 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von mehr als 2,1 Milliarden Euro. Davon fallen über 1,8 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Über 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Internationale Kooperationen mit exzellenten Forschungspartnern und innovativen Unternehmen weltweit sorgen für einen direkten Zugang zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.

TU Wien / Institut für Managementwissenschaften

Kooperationspartner von Fraunhofer Austria Research GmbH in Wien ist die Technische Universität Wien. Die 1815 gegründete Technische Universität Wien zählt mit derzeit ca. 20 000 Studierenden und 2 300 Wissenschaftlern zu den bedeutendsten Universitäten Österreichs und verfügt über ein Budget von etwa 240 Millionen Euro.

Der Geschäftsführer der Fraunhofer Austria Research GmbH Prof. Wilfried Sihn ist gleichzeitig Professor am Instituts für Managementwissenschaften und Leiter des Bereichs Betriebstechnik und Systemplanung.

Die Kooperation umfasst neben einer engen räumlichen Zusammenarbeit, die gemeinsame Forschung und Nutzung der Infrastruktur, die Projektbearbeitung sowie die praxisnahe Ergänzung der Lehre.

TU Graz / Institut für ComputerGraphik und WissensVisualisierung

Die Technische Universität Graz ist Kooperationspartner von Fraunhofer Austria Research GmbH in Graz. Die 1811 gegründete TU Graz ist heute eine bedeutende Universität im internationalen technisch-naturwissenschaftlichen Forschungs- und Bildungsnetzwerk.

Univ.-Prof. Dr. techn. Dieter W. Fellner ist unter anderem neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer Leiter des Instituts für “ComputerGrafik und WissensVisualisierung“ an der TU Graz.

Die Kooperation umfasst neben einer engen räumlichen Zusammenarbeit, die gemeinsame Forschung und Nutzung der Infrastruktur, die Projektbearbeitung sowie die praxisnahe Ergänzung der Lehre. 

Fraunhofer IPA

Fraunhofer IPA Logo

 

Das Fraunhofer IPA (Institut für Produktionstechnik und Automatisierung) für ist eines der größten Institute der Fraunhofer-Gesellschaft und beschäftigt annähernd 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  

Die 13 Fachabteilungen des Fraunhofer IPA werden ergänzt von den sechs Geschäftsfeldern Automotive, Maschinen- und Anlagebau, Elektronik- und Mikrosystemtechnik, Energiewirtschaft, Medizin- und Biotechnik sowie Prozessindustrie. 

Die Projektgruppe für Produktions- und Logistikmanagement wurde 2004 vom IPA Stuttgart in Kooperation mit der TU Wien gegründet und bildete die Basis für die Fraunhofer Austria Research GmbH, die Ende 2008 als 100%ige Tochter der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet wurde.

 

Fraunhofer IGD

Das Fraunhofer IGD (Institut für Graphische Datenverarbeitung) ist eine direkte Schwester des Geschäftsbereich Visual Computing. An seinen vier Standorten beschäftigt es derzeit 210 Mitarbeiter.

Die 14 Fachabteilungen befassen sich mit den Forschungsgebieten Computergraphik, Computer Vision, Mensch-Maschine-Interaktion, (Interaktive) Simulation und Modellbildung.

Professor Dr. techn. Dieter W. Fellner, zugleich Lehrstuhlinhaber für Graphisch-Interaktive Systeme an der TU Darmstadt, leitet das Fraunhofer IGD seit 2006.

MTA Sztaki

MTA Sztaki Logo

Das Computer and Automation Research Institut MTA Sztaki der Hungarian Academy of Sciences in Budapest beschäftigt sich seit 1964 mit angewandter Forschung in den Bereichen Computerwissenschaften und Informationstechnologie.

Zwischen Fraunhofer Austria Research GmbH und MTA Sztaki besteht eine langjährige Kooperation insbesondere im Themenbereich »Informationssyteme in der Produktion«. Gemeinsam betreiben wir das Virtual Institute for Production and Business Management zur Bündelung der Forschungs- und Beratungsaktivitäten.