(Interaktive) Simulation

Virtuelle Welten bieten viele Möglichkeiten. Physische Objekte oder physikalische Phänomene lassen sich schnell und risikoarm virtuell nachbilden und visualisieren. Unsere Forscher entwickeln Methoden, um Simulationsprozesse zu beschleunigen und direkt Einfluss darauf nehmen zu können.

Konkret bedeutet das:

  • Wir bilden das Verhalten von physischen Objekten und physikalischen Phänomenen virtuell nach und visualisieren es.
  • Unsere Forschungen unterstützen und beschleunigen Simulationsprozesse.
  • Wir versetzen den Benutzer in die Lage, die Simulation direkt zu beeinflussen und stellen Simulationsergebnisse augenblicklich dar.
Durch Simulationen können Abläufe und Prozesse kostengünstig, gefahrlos und reproduzierbar getestet und somit optimiert werden. Profitieren auch Sie vom Knowhow, das Fraunhofer Austria in den letzten Jahren aufgebaut hat.

Ausgewählte Aktivitäten des Forschungsschwerpunkts (Interaktive) Simulation:

 

MOVING

Neben der Funktion als Verkehrsknoten dienen Bahnhöfe immer öfter als Einkaufszentrum. Daraus ergibt sich die anspruchsvolle Aufgabe, die in MOVING gelöst werden soll.

 

MueGen Driving

Das Forschungsprojekt untersucht systematisch ge-schlechts-, alters- und situationsspezifische Unterschiede im Führungsverhalten von Fahrerinnen und Fahrern von Fahrzeugen. Die gewonnenen Erkenntnisse dienen als Basis für zukünftige geschlechts-, alters- und situationsangepasste Eingriffsstrategien für Fahrassistenzsysteme.