Verkehrsplanung

IMITATE wird von 2011 bis 2013 im Rahmen der Programmlinie »ways2go« gefördert und ist Teil des Strategieprogramms IV2plus vom BMVIT.

IMITATE - Immersive, interaktive Testumgebung zur Evaluierung von Leitsystemen in Verkehrsinfrastrukturen

Fragestellung

Moderne Verkehrsinfrastrukturen erfüllen vielfältige Funktionen. Leider erschwert diese Vielzahl an Funktionen die Gestaltung von einfachen und übersichtlichen Leitsystemen. In jüngster Zeit werden immer häufiger dynamische und mobile Leitsysteme entwickelt, die sich situationsbezogen an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Die Fragen, wie die jeweils adressierten Gruppen sie nutzen oder akzeptieren, rücken immer mehr in den Mittelpunkt. Das Forschungsprojekt »IMITATE« schafft eine kontrollierte Testumgebung. Diese stellt ein wesentliches Planungsinstrument dar, um maßgeschneiderte Leitsysteme zu entwickeln. Durch »IMITATE« werden viele offene Fragestellungen erstmals analysierbar.

Unser Beitrag

Fraunhofer Austria erweitert die an der TU Graz entwickelte, virtuelle Umgebung DAVE zu einer kontrollierten Testumgebung. Die DAVE ist ein quadratischer Projektionsraum von 3m Seitenlänge, in der sich die Testperson in unendlichen, virtuellen Weiten bewegen kann. »IMITATE« bindet virtuelle Fußgänger, Geräuschkulissen und neuartige Navigationskonzepte ein und erweitert damit die Realitätsnähe der DAVE wesentlich.

Ihr Nutzen

Große Bauvorhaben benötigen eine gute Planung in vielen Bereichen. Mit der in »IMITATE« entwickelten Testumgebung können bereits in der Planungsphase verschiedenste Aspekte getestet werden. Dazu zählen Leitsysteme, aber auch Erscheinungsbild und Wahrnehmung die realitätsnah in der virtuellen Welt evaluiert werden können.

Partner und Förderung

Unter der Leitung des AIT Mobility Departments realisieren ÖBB-Infrastruktur AG, Komobile Gmunden, Im-plan-tat Reinberg und Partner OG sowie die Merten Management GmbH das Projekt gemeinsam mit Fraunhofer Austria Visual Computing.