AEDA - Advanced Engineering Design Automation

Durch AEDA wird eine deutliche Reduktion der Entwicklungs- und Konstruktionszeit sowie der Produktionskosten bei gleichzeitiger Unterstützung des Vertriebsprozesses von Maschinen und Anlagen erzielt. Dies wird erreicht durch:

  • eine Automatisierung wiederkehrender Konstruktions­aufgaben,
  • eine Automatisierung der Anlagenplanung und -projektierung,
  • eine automatische Ermittlung und Veranschaulichung der dynamischen Leistungsdaten von Anlagen,
  • eine automatische Erstellung von Fertigungs- und Montageunterlagen und
  • eine Produktvisualisierung und automatisierte Produkt­kostenkalkulation.

Das Projekt hat eine Laufzeit von 4 Jahren mit einem Gesamtvolumen von rund 5,5 Mio. Euro.

 

Projektkoordinator:

  • V-Research GmbH

 

Wissenschaftliche Partnerinnen/Partner:
 

  • Abteilung für Wissensbasierte Mathematische Systeme, JKU Linz
  • Engineering Design and Computing Laboratory, ETH Zürich
  • Fraunhofer Austria Visual Computing, Graz
  • Forschungszentrum Prozess- und Produkt-Engineering, FH Vorarlberg
  • Heuristic and Evolutionary Algorithms Laboratory, FH Oberösterreich
  • Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik, TU Wien

 

Unternehmenspartnerinnen/-partner: 

  • Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Wolfurt
  • Hans Künz GmbH, Hard
  • Längle Glas GmbH, Götzis
  • Liebherr-Werk Nenzing GmbH
  • Lingenhöle Technologie GmbH, Feldkirch
  • LTW Intralogistics GmbH, Wolfurt
  • Schelling Anlagenbau GmbH, Schwarzach
  • Techsoft Datenverarbeitung GmbH, Linz

Die wissenschaftlichen Untersuchungen von V-Research in Zusammenarbeit mit führenden Vorarlberger Industriebetrieben zeigen, dass durch die Automatisierung von Konstruktions- und Entwicklungsprozessen über die Senkung der Produktions- und Entwicklungskosten hinaus große Vorteile auf der Publikumsbeziehungsebene realisiert werden konnten:

  1. Durch den stark reduzierten Technikaufwand werden der Kundschaft mehrere Alternativen präsentiert. Somit wird sie besser in den Marketing- und Vertriebsprozess eingebunden. Durch die höhere Interaktion mit der Kundschaft können deren Wünsche besser berücksichtigt werden. Zusätzlich entsteht ein größeres Vertrauen.
  2. Die Angebote werden wesentlich rascher und qualitativ hochwertiger erstellt.
  3. Die Veranschaulichung des dynamischen Anlagenverhaltens und die effiziente Visualisierung der Produkte und Anlagen bringen große Vorteile im Vertrieb.