MREIND - Measurement of reliability in inland navigation along the Danube fairway

Fragestellung

Ziel des Forschungsprojektes ist es, aktiv zum Projekt »IPPO« beizutragen, in dem Methoden entwickelt werden, die Transportdienstleistern die Planung und Durchführung verlässlicher und ökologisch nachhaltiger Transporte ermöglichen.

Unser Beitrag

»MREIND«, kurz für »Measurement of reliability in inland navigation along the Danube fairway«, ist eine TU-Projekt, an dem auch Mitarbeiter von Fraunhofer Austria über die enge Kooperation mit der TU Wien forschen. Die Forscher identifizieren Indikatoren, um die Verlässlichkeit der Donau als Verkehrsträger zu messen.

Ihr Nutzen

Die Bedeutung der Verlässlichkeit der Wasserstraße für den intermodalen Transport ist in den letzten Jahren immer größer geworden; vor allem physische Komponenten (schnellere Frequenzen von Hoch- und Niederwasser, Wasserstände, die Hydromorphologie oder auch die Wassertemperatur) stellen Herausforderungen dar. Somit sollen messbare Indikatoren ermittelt werden, um die Transportkette verlässlicher zu gestalten und die Donau als Verkehrsträger attraktiver zu machen und zu einem modal shift beizutragen.

Partner und Förderung

MREIND wird im »START«-Programm der Europäischen Strategie für den Donauraum (EUSDR) gefördert und wird gemeinsam von der TU Wien, dem Innovation Center of Faculty of Mechanical Engineering in Belgrad und dem Schifffahrtsunternehmen agentplus in Serbien durchgeführt.

Kontaktieren Sie uns:

Sandra Stein

Contact Press / Media

Dr. Sandra Stein

Forschungskoordination

Fraunhofer Austria Research GmbH
Theresianumgasse 7
1040 Wien, Österreich

Mobil +43 676 888 616 27