Virtual Airspace and Tower

Gemeinsam mit der Fachhochschule St. Pölten Forschungs GmbH und der FREQUENTIS AG startet Fraunhofer Austria im September mit dem FFG geförderten Projekt "VAST".

VAST - Virtual Airspace and Tower

Bei der Flugverkehrskontrolle handelt es sich um einen komplexen, sicherheitskritischen Arbeitsbereich. Der Markt birgt wenige Innovationen, FluglotsInnen arbeiten schon seit Jahrzehnten mit der gleichen Technologie, welche den Luftraum abstrahiert und zweidimensional visualisiert (RADAR und dessen grafische Benutzeroberflächen). FluglotsInnen sind gezwungen die Situationsübersicht durch die geistige Extraktion der dritten Dimension – also der Flughöhe, die nur anhand von eingeblendetem Text ersichtlich ist – zu erlangen und zu behalten. Erschwerend kommt hinzu, dass die Interpolation der Flugzeugpositionsdaten nur alle 1-4 Sekunden aktualisiert werden. Diese Aufgabe stellt eine sehr hohe kognitive Belastung an die FluglotsInnen dar. 

In VAST, das steht für Virtual Airspace and Tower, wird untersucht, wie mithilfe modernster Visual Computing Technologien und Konzepten der Flugverkehr im virtuellen Raum so abgebildet werden kann, so dass die Situationsübersicht besser und einfacher zu erlangen ist. VAST überprüft auch, ob Effizienz (schnellere Entscheidungsfindung) und Sicherheit (Konflikterkennung) durch VAST positiv beeinflusst wird.

 

Projekt-Kickoff ist am 12. September.